2 – Kindergebärden — Verstehen und Verstanden werden

kindergebärden babygebärden Babyzeichensprache

Warum fördern Gebärden das Verstehen und Verstanden werden?

Das hat zwei Gründe:

  1. Du beobachtest dein Kind genauer, weil du seine Kommunikationsversuche mit den seinen Händen erkennen möchtest.
    Sobald dein Kind gebärdet, siehst und verstehst du, was es denkt. Und dein Kind fühlt sich verstanden.
  2. Dein Kind versteht besser, was du im sagst, wenn du zusätzlich Gebärden nutzt. Es kann aus dem Schwall der Laute besser herausfiltern, was du ihm mitteilst.
    Du wirst somit besser verstanden.

(Das Video wird noch für den PC optimiert)

 


Wir verstehen uns

Ich erlebte das Gebärden mit meinem Sohn als „Ich-verstehe-dich-Momente“. So gerne erinnere ich mich daran, dass er mit „Fragezeichen im Gesicht“ herumgegangen ist, weil er seine MILCH-Flasche oder seine KuschelMAUS gesucht hat. Er hat entweder MILCH oder MAUS gebärdet. „AHA, er sucht seine Maus (oder Milch)“ dachteich mir, wenn ich seine Gebärden sah und konnte ihm bei der Suche mit Worten, Gebärden und Tat unterstützen.
Ich habe ihn verstanden, mein Sohn wurde verstanden.

Viele, viele, viele Eltern, Tageseltern und Erzieher:Innen haben mir in den vergangenen Jahren von ihren wunderbaren „Wir-verstehen-uns-Erlebnissen“ geschrieben.

Kindergebärden Babygebärden NOCHMAL

Levin (18 Monate) erzählt:
Vogel. Auch diese Gebärde zeigte ich sehr früh, fast von Anfang an mit Lautbegleitung. Diese variiert im Laufe der Zeit, denn es gibt irritierend viele (und unterschiedliche) Vögel.
Die ersten Vögel, die ich häufiger sah, waren Krähen also machte ich immer *Krahkrah*, auf einmal kamen Möwen dazu, die hörten sich ganz anders an *kreischkreisch*, und nun sehe ich jeden Morgen beim Frühstück ganz ganz ganz dicke Vögel auf der Dachrinne entlangbalancieren, die machen *grrrrugrrrrru* mit rollendem „R“.
Manchmal befürchte ich, dass die Dachrinne abknickt, oder die Pfannen sich lösen bei diesen Brummern, Mama sagt, das sind Tauben.
Auch der riesige freilaufende Pfau im Botanischen Garten – der erst vor mir weggerannt ist, um dann plötzlich auf dem Dach eines anderen Geheges aufzutauchen um von dort aus medienwirksam herunterzusegeln (da hab ich dann NOCHMAL gezeigt, aber Mama konnte den Pfau nicht dazu überreden) – soll angeblich ein Vogel sein. Dabei sieht der eher aus wie ein riesiges blaues verkleidetes Huhn (mit Krönchen – etwas affig, wenn ihr mich fragt).
Apropos, auch Hühner sind Vögel, es gibt aber ein anderes Zeichen dafür, genau wie für Ente (die klingen wieder ganz anders *wackwack* oder so ähnlich) oder Eule *huhu*. All diese Gebärden (und Geräusche) beherrsche ich, aber man muss wirklich höllisch aufpassen, denn je mehr man ins Detail geht, desto verwirrender wird das ganze.

Kindergebärden Babygebärden MEHR

Durch Zufall habe ich vor einigen Wochen irgendwo die Kindergebärde für MEHR gesehen. Überhaupt wusste ich bis zu diesem Zeitpunkt gar nicht, dass es Kindergebärden gibt und wie diese anzuwenden sind. Trotzdem habe ich die Gebärde einfach mal in unseren Alltag eingebaut.
Unser großer Sohn (15 Monate) liebt zum Beispiel Trauben sehr. Immer wenn er seine Ration verputzt hatte und ungeduldig hibbelnd quengelte und ich genau wusste, er will mehr, habe ich die Gebärde angewandt und mit fragendem Blick „MEHR?“ gesagt. Ohne erkennbaren Erfolg.
Zwei Wochen später saßen wir wieder beim Essen. Der Quietschbeu hatte gerade die letzte Traube verdrückt, da hebt er sein Schüsselchen an und macht die Gebärde für MEHR. Ich war ganz perplex und habe ihm in Windeseile das geforderte gebracht. Er ließ ja keinen Zweifel an seinem Wunsch zu.

 

Kindergebärden Babygebärden WO

Kinder merken sich viel mehr als wir denken! Ich war heute mit Ryan einkaufen. Als wir den Supermarkt verlassen wollten, habe ich kurz angehalten, damit wir uns unsere Jacken anziehen. Da zeigt Ryan „HUND“ und „WO?„.
Ok, was will er… Grübel, Grübel…
Suchend nach einem fehlenden Hund schaue ich mich um, schließlich dürfen ja keine Hunde in den Supermarkt, also kann er eigentlich auch keinen gesehen haben, der jetzt weg ist?
Wie findet man einen Hund der nicht da ist?
Und dann sehe ich es auch, der große Hund aus Plastik – der die letzten 2-3 Wochen auf der anderen Seite stand – ist weg.
Zur weiteren Info: Wir fahren zu diesem Supermarkt nur 1x die Woche.
Wenn ich mal wieder irgendwen höre, der sagt „Das merken die sich doch sowieso nicht“ werde ich dem/der aber was erzählen.!
Und wie immer – ohne Kindergebärden hätte ich nie erfahren, was Ryan sich so merkt.

 

Kindergebärden Babygebärden Taxi
Tagesmutter Michaela Zach hat vor einiger Zeit an einem Tagesworkshop (4 Stunden Autofahrt von ihrem Wohnort nach Ratzeburg!) bei mir teilgenommen. Seitdem nutzt sie Gebärden. Sie hat einen so wunderbaren Blogbeitrag auf ihrer Webseite veröffentlicht.
Mit wunderbaren Fotos von Nina, die mit 16 Monate einige Gebärden aktiv nutzt.

>> Über das Wunder Kindergebärden – wertschätzende Kommunikation auf Augenhöhe

Hast auch du schon erste Erlebnisse mit Gebärden gehabt?
Ich freue mich immer, davon zu lesen. Und wenn du magst, dann veröffentliche ich deine Erlebnisberichte.

Herzliche Grüße sendet dir
Birgit

 

 

Babygebärden Fotos Kleinkindgebärden
Du möchtest die Gebärdenillustrationen spielerisch nutzen und du möchtest gerne passende Fotos zu den Gebärden haben? Du hast keine Zeit, die Fotos herauszusuchen? ...
Weiterlesen …

 

Don`t copy text!