Klatschen macht Spaß – Spielideen für den Alltag

klatschen Babyzeichensprache Babygebärden Kindergarten Krippe

Babys und Kleinkinder lieben es, in die Hände zu klatschen

Zunächst fällt es den Kleinen noch schwer, die Hände zum Klatschen zu koordinieren.
Je öfter dein Kind jedoch die Gelegenheit hat Dich beim Klatschen zu beobachten,
desto besser wird es ihm mit der Zeit gelingen, die Bewegung nachzumachen.

Mit Kindern gebärden bedeutet auch die Vermittlung, dass ein Wort einer bestimmten Bewegung zugeordnet wird.
Und je öfter das Wort mit der passenden Bewegung gekoppelt wird, desto schneller versteht dein Kind,
dass beides im Zusammenhang steht.

Für die spielerische „Wissenvermittlung von Gebärden“ bieten sich deshalb Lieder an, bei dem das „Schlüsselwort“ oft wiederholt wird.

Spielideen für den Alltag:
Klatschen

Singe mit deinem Kind das Lied
Zeigt her eure Füße, zeigt her eure Schuh

Zeigt her eure Füße, zeigt her eure Schuh,
und schauet den fleißigen Babys zu.

Sie klatschen, sie klatschen,
sie klatschen den ganzen Tag.
Sie klatschen, sie klatschen,
sie klatschen den ganzen Tag.

Applaus!
(gaaaanz oft klatschen)

Das macht Spaß!

 

Klatschen, rollen, verbeugen oder Aram Sam Sam  auf Deutsch

Aram Sam Sam – dieses Bewegungslied ist auf der ganzen Welt bekannt.
Viele Videos mit singenden und klatschenden Kindern und Erwachsenen findest Du im Internet.
Und jetzt gibt es auch eine Übersetzung 🙂
Setze Dich gegenüber von Deinem Kind auf den Fußboden.
Falls Dein Baby noch nicht ohne Hilfe sitzen kann, nehme es auf Deinen Schoß.
Das ist auch eine gute Position, wenn Du deinem Kind helfen willst, die Bewegungen auszuführen.
Die älteren Kinder können im Stehen singen und klatschen.

 

Klatsch-, klatsch-, klatsch-en

Klatsch-, klatsch-, klatsch-en
rollen, rollen, rollen, rollen, rollen
Klatsch-, klatsch-en.
Verbeugen, verbeugen,
rollen, rollen, rollen, rollen, rollen
klatsch-, klatsch-en.
Melodie: Aram Sam Sam

Text: Birgit Butz

 

 

Das könnte dich auch interessieren …

error

Bitte teile die Idee mit anderen Eltern, Familien, in Krippe und Kindergarten - damit noch mehr Menschen Kindergebärden kennen lernen .